Über mich

 


Ich bin Leas Frauchen und heiße Alexandra, oder einfach Alex, und bin aus dem Jahrgang 1993. Ich lebe mit meiner Familie in einer kleinen Stadt in Bayern, direkt an Feldern und einem schönen See. 

 

Tiere haben mich schon immer fasziniert und verzaubert, und tun es auch heute noch. Als Mini ging es mir nur ums steicheln und sehen. Doch der Wunsch nach einem eigenen Tier war natürlich präsent, doch ich musste warten.

In der Grundschule zogen dann zwei Meerschweinchen (Mario und Weißnase) ein. Insgesamt schenkte meine Familie 7 Meerschweinchen, allesamt nicht vom Züchter sondern Meerlis, welche dringend ein neues  zu Hause suchten, ein liebevolles Heim. Ich liebte sie und tat mein Bestes, um sie artgerecht und gesund zu halten. Sie dankten es mir mit einem langen, gesunden Leben. Bis 2010 wurde ich von freudigem quieken und lustigem purren begleitet.

Mit 6 Jahren durfte ich ein Hobby anfangen, welches bis heute meine große Leidenschaft ist. Das Reiten. Ich hatte das Glück einen Stall gefunden zu haben, in dem es keinen Erfolgsdruck gibt, in dem man lernt mit dem Herz zu reiten. Hier lernte ich der Natur und der Seele der Tiere näher zu kommen. Das hat mich bis heute geprägt und zieht sich wie ein roter Faden durch mein gesamtes Leben, ob ich nun bei Mensch oder Tier. Heute helfe ich dort ehrenamtlich mit und betreue zum Großteil die Pferde, Ponys und Alpakas. Das Natural Horsemanship das mir meine Reitlehrerin auf den Weg gegeben hat ist mein ständiger Begleiter und Vertrauen, Harmonie und Teamwork ist das Ziel meiner Arbeit mit den Pferden. Das erlaubt mir auf bloßem Pferderücken nur mit Halsring durch die Wälder zu ziehen und die Freiheit zu genießen.

 

Spaziergang mit Pepper und Lea
Spaziergang mit Pepper und Lea

Mit 14 Jahren habe ich mir einen weiteren Wunsch erfüllt, der des eigenen Hundes. Ein Berner Sennenhund musste es sein und so kam Eva zu uns. Doch sie wurde nur 17 Wochen alt, da sie Opfer eines Giftköders wurde und die Nacht nicht überlebte. Sie hat immer einen Platz in unserem Herzen.

Trotz des Schocks sollte dies nicht das Ende des Hundetraums sein. Danke an Bea und Rolf, welche uns einen Welpen aus dem nächsten Wurf von Mai 2008 gaben. So kam Lea zu uns, und keiner hat es je bereut! Lea ist der Liebling aller! Dank Lea wird unser Leben nie langweilig oder eintönig. Sie begleitet uns immer, ist immer da und zu jeder Schandtat bereit.

Für mich ist klar: Lea ist mein Sprungbrett in ein Leben, das ohne bellende Vierbeiner nicht mehr funktioniert.

 

 

Neben Tieren bin ich auch oft hinter der Kamera anzutreffen. Zu meinen Hauptmotiven gehören natürlich Tiere, jedoch auch Naturaufnahmen.

 

Meine Freizeit ist also durch und durch geprägt von Vierbeinern. Ich würde niemals mit jemand anderem tauschen wollen!