Rassenportrait Berner Sennenhund

 

 

FCI Gruppe 2 / Nr 45: Pincher und Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde

Ursprung: Schweiz, Berner Mittelland

Größe: 58 - 70 cm

Gewicht: 40 - 60 kg

Farbe: Tricolor - Tiefschwarz, Rotbraun und Weiß

Fell: Lang und leicht bis stärker gewellt

 

Ein kräftiger, schöner, leistungsfähiger, treuer Bauernhund welcher vielseitig einsetzbar war
Ein kräftiger, schöner, leistungsfähiger, treuer Bauernhund welcher vielseitig einsetzbar war

Der Berner Sennenhund ist oft als der urigste aller Bauernhunde beschrieben. Irgendwo gab es ihn schon immer, auf den Gehöfen im Berner Mittelland. Über den genauen Ursprung gibt es nur Vermutungen.

Der Berner war auf dem Hof das Mädchen für alles und immer mit dabei. So half er beim hüten und treiben des Viehs, zog ausdauernd den Milchkarren, mit des Bauern wertvollster Fracht, zur nächsten Sammelstelle oder Käserei, sowie das Bewachen von Haus und Hof mit allem was dazu gehörte. Das Leben damals war hart, doch der Berner erarbeitete sich die Liebe seiner Menschen durch seine Zuverlässigkeit, Vielseitigkeit und Treue. Tiere die für diese Arbeiten nicht geeignet waren, jagten, oder ein anderes, unerwünschtes Verhalten zeigten wurden getötet. So gab es schon damals eine harte Zuchtauslese, noch bevor die Rasse anerkannt war. Für einen guten Hund hatte die Bauernfamilie im Winter auch ein Plätzchen in der Stube. Der Familienanschluss war für den Berner schon früh sehr wichtig.

 

Der Berner Sennenhund wurde auch auserhalb seiner Heimat bekannt für seine Leistungen und seine Treue. So wurde die Rasse bei Händlern und Handwerker, welche meist Hunde für die Karren spannten um leichtere Lasten zu transportieren, beliebt.

 

Doch erst vor etwa 110 Jahren, 1902 wurden die ersten Berner Sennenhunde auf Ausstellungeen vorgestellt und traten einen glorreichen Siegeszug an. 1907 wurde der erste Grundstein für die Zucht gelegt. Auch wurden damals die unterschiedlichen Sennenhundrassen getrennt und spezifiziert. Hier trennten sich die Wege der vier Schweizer Sennenhunde, dem Großen Schweizer, Entlebucher, Appenzeller und Berner Sennenhund.

Bald schon verbreitete sich der Berner auch außerhalb der Schweiz, dank seiner hervorragenden Eigenschaften und Charakterzüge.

 

Das Schweizer Kreuz strahlt auf der Brust eines jeden Schweizer Sennenhundes, doch der Berner ist der einzig langhaarige
Das Schweizer Kreuz strahlt auf der Brust eines jeden Schweizer Sennenhundes, doch der Berner ist der einzig langhaarige

Ein Berner Sennenhund braucht absoluten Familienschluss! In Zwingerhaltung würde er verkommen. Auch wünscht er sich einen Garten, zu dem er freien Zugang hat. Doch ein Garten reicht nicht für einen Sennenhund. Auch diese schwere Rasse möchte bewegt und beschäftigt werden. Er möchte Aufgaben haben, welche er gewissenhaft erledigt. Man merkt doch sehr die Gene eines Hofhundes in ihm.

Wegen der braunen Flecken über den Augen oft auch "Vieräugler" genannt.
Wegen der braunen Flecken über den Augen oft auch "Vieräugler" genannt.

Ein Berner ist sehr anhänglich und überaus treu zu seiner Familie. Er ist weniger ein Ein-Mann-Hund sondern ein wahrer Familienhund, welcher sich am wohlsten fühlt, wenn alle Mitglieder beisammen sind. Zu seinen Menschen ist er gutmütig, aufmerksam und folgsam. Mit Kindern überaus geduldig und ruhig. Andere Tiere in der Familie werden problemlos akzeptiert. Zu Fremden friedlich, wenn auch etwas vorsichtig. Das Größte für den Berner ist seine Menschen durch den Alltag begleiten zu können. So kommt er mit wenn man die Kinder zur Schule bringt, zum Einkaufen radelt oder im Büro bei der Arbeit ist. Im Alltag ist es selbstsicher und ruhig, oft kaum bemerkbar, da er sich hervorragend anpasst. Es ist ein wachsamer Hund, ohne unnötige Schärfe und ohne unnötig seine Stimme hören zu lassen. Er schützt wenn es nötig ist, doch orientiert sich hierbei viel an seinen Menschen ohne übereifrig eigene Entscheidungen zu treffen.

 

Alles in allem ist der Berner Sennenhund ein sehr geeigneter, und überaus schöner Begleit- und Familienhund. Er ist auch gut für Anfänger geeignet, doch wie jeder andere Hund, nicht nur zum Schmusen da, da auch er ausgelastet werden will.