Wir lernen longieren! Bericht 1 - Aller Anfang macht Spaß

Das longieren steht schon lange auf meiner Liste. Fast ebenso lange liegt das Absperrband bei den Hundesachen, unbenützt. Heute haben wir es doch mal geschafft und das Longieren ausprobiert, ob das überhaupt etwas für uns ist. Ich kenne es ja nur von Pferden, habe daran aber viel Freude. Aber ich muss sagen: Lea longieren hat heute ebenso viel Spaß gemacht - uns beiden.

Unser Longenzirkel sah etwas sonderbar aus. Er bestand aus Flaschen, einem Korb, Getränkekasten, Gießkanne und was man sonst so alles findet. Es sollte nur dazu dienen sich mal etwas einfühlen zu können, zu schauen ob es in unserem Garten eigentlich möglich ist, ob Lea sich motivieren lässt oder keine Lust auf sowas hat. Und ob ich mich wohl fühlen würde, bei dieser Arbeit. Und ja, ich werde demnächst richtige Haken kaufen, um einen schönen Zirkel zu erstellen.

 

Ich habe Lea mit drei Spielsachen motivieren können. Übers Clickern mit Futter wollte ich nicht arbeiten. Geht es um Spielzeug, vor allem das Spielzeug welches Frauchen im Keller versteckt, zeigt Lea viel mehr Impulsion, und das will ich irgendwann einmal erreichen. Sie soll nicht im Kreis trotten und warten bis Futter kommt, sondern irgendwann einmal auf Kommando fetzen, Blitzstarten, und das geht am Besten wenn ich sie mit Spiel belohne. Das Gleiche Prinzip habe ich bereits erfolgreich bei Sprüngen verwendet.

 

Ich habe das Spielzeug interessant gemacht, bin danach in den Zirkel getreten, und habe sie ein paar Schritte entlang dem Absperrband in eine Richtung laufen lassen. Keine zwei Meter darauf flog das Spielzeug durch die Luft! Juhuu! Nach einem kurzen Spiel wiederholten wir das nochmals. Die Strecken wurden immer länger, immer ein Schritt mehr wurde gefordert. Lea zeigte sich von den sportlichen Seite, wie immer beim Spiel. Wir schaffen inzwischen einen halben Zirkel.

 

Manchmal ist Lea in den Zirkel gesprungen. Da habe ich das Spiel abgebrochen und sie ruhig aus dem Zirkel geschickt. Kaum war sie außerhalb, ging es wieder los mit dem Spaß! Es ist etwas schwer für Lea, da sie eigentlich recht gerne springt, und nun darf sie nicht über das Band hüpfen. Aber das lernen wir schon noch.

 

Eine Longierleine habe ich nicht genommen. Ich verstehe zumal den Sinn nicht, zum anderen muss ich mich erst einmal an die neue Art der Kommunikation mit Lea gewöhnen. Es ist schon anders, aber macht sehr viel Spaß!

 

Ich bin gespannt wie gut wir voran kommen. Ich bin kein Profi, werde mich nun auch besser informieren über diesen Sport. Ich möchte Spaß mit Lea haben, mehr Abwechslung in unser Leben bekommen. Ob wir das nun perfekt machen oder nicht ist für uns zweitrangig. Spaß muss es machen!

 

Liebe Grüße,

Alex und Lea

Kommentar schreiben

Kommentare: 0