Leckerchen Rezepte

Wer viel Trainiert, insbesondere clickert, der verfüttert viele Leckerchen. Teilweise ist es schon imens was hier an Futter und aber auch an Geld fließt. Und teuer heißt leider nicht gesund, billig auch nicht. Darum möchte ich hier drei Rezepte vorstellen: Einfach, gesund, billiger, schnell, lecker!

Leber-Lecker

Zutaten:

  • 250g Leber
  • 200g Mehl bzw Buchweizenmehl (glutenfrei)
  • 200ml Wasser
  • 1 Ei
  • 1EL Honig
  • Kräuter nach belieben*

Die Leber mit Wasser im Mixer pürieren. Danach mit allen anderen Zutaten gut verkneten. Es sollte nicht zu flüssig sein. Das Ganze auf einem Backblech dünn ausstreichen und bei 180° etwa 30-40 Minuten backen. Kurz auskühlen lassen, danach mit einem Messer in Stücke schneiden. Solange der Teig noch warm ist, kann man ihn am besten schneiden.

 

Thunfisch-Cracker

Zutaten:

  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 200g Mehl bzw Buchweizenmehl
  • 200ml Wasser
  • 1 Ei
  • 1EL Honig
  • Kräuter nach Belieben*

Alles zusammen mischen und verkneten. Der Thunfisch kann auch zuvor püriert werden. Ist der Teig zu flüssig, Mehl hinzu fügen, ist er zu fest, Wasser nachgeben. Auf ein belegtes Backblech streichen und bei 180° etwa 30-40 Minuten backen lassen. Herausnehmen, kurz warten und danach in Stücke schnipseln.

Wichtig: Lea hat auf die Leckerchen Durchfall bekommen als diese noch weich waren. Entweder etwas länger im Rohr lassen oder ein paar Tage an der Luft trocknen. Danach wurden sie super vertragen und Lea ist ganz verrückt danach! Der Hund meiner Freundin verträgt sie allesdings auch weich.

 

Honigkekse

Zutaten:

  • ca 150g Mehl (bzw Buchweizenmehl)
  • ca 150g Haferflocken
  • 100ml Wasser, Buttermilch oder Ziegenmilch
  • 2 Eier
  • 3 EL Honig
  • Öl

Alle Zutaten gut vermengen. Auf ein belegtes Backblech streichen und bei 220°C im Ofen 15 Minnuten backen. Etwas abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Der Teig kann auch fester gemacht werden, ausgerollt und mit Förmchen ausgestochen werden.

 

* Bei Kräutern bitte unbedingt aufpassen und sich informieren! Denn nicht alle Kräuter die für Menschen gesund sind, sind gut für Hunde. Petersilie und Schnittlauch sind jedoch okay. Auch sollten die Mengen nicht zu groß sein. Desweiteren bitte bei homeopatischer Behandlung auf Kräuter verzichten bzw Absprache mit dem Arzt halten. Kräuter beinhalten große Mengen an ätherischen Ölen und sind daher mit Vorsicht zu genießen. Bei gesunden Hunden und den richtigen Kräutern steht dem allen doch nichts im Wege.

 

Lea liebt alle drei Leckerein heiß und innig. Das Schönste ist das Abschlecken meiner Hände und der Schüssel. Das bisschen Mühe ist es mir wert!

 

Braucht man weniger Leckerchen so würde ich nur die Hälfte bzw ein Drittel der Angaben nutzen, damit die Leckerchen nicht schlecht werden und lieber öfters backen.

 

Lea und ich wünschen guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0