Das Fuß-Spiel

Bei Fuß laufen ist eine langweilige Standardübung, die man können muss? Das Training ist öde und immer das Gleiche? Bello geht unmotiviert bei Fuß? Dann ist es Zeit das Fuß laufen neu für sich zu entdecken, Spaß und Spannung ins Training zu bringen, es zu einem lustigen Spiel umzugestalten.

Ich gehe im Folgenden davon aus dass der Hund bereits das Fuß laufen beherrscht, zumindest etwas.

 

Anstelle auf dem Hundeplatz oder auf einer Wiese das Fuß laufen zu üben, verlegen wir es nun ganz in den Alltag, ins Gassi gehen. Egal wo man ist, man kann dieses Spiel starten. Das ist auch sehr wichtig, denn bei diesem Spiel gibt es Level die man erreichen muss um weiter zu kommen. Dazu gehört auch Ablenkung. Zusätzlich steigert es die Spannung und bringt Schwung in so manchen Spaziergang.

 

Es wird in Teams gespielt, ein Team ist ein Hund-Mensch-Gespann. Ziel ist in den Levels höher zu kommen. Die Geschwindigkeit und die Levels bestimmt das Team selbst. Gerne kann man gegeneinander oder miteinander spielen, sollte man ein zweites Team finden. Doch man kann es auch sehr gut nur mit sich selbst spielen.

Neben der Voraussetzung dass jeder Mensch einen Hund, und jeder Hund einen Menschen hat zum spielen, muss der Mensch den Willen mitbringen, das Fuß laufen für sich und seinen vierbeinigen Partner zu ändern. Will man es gar nicht, ist man schon von Anfang an Unmotiviert, so bringt auch das Fuß Spiel nichts. Vergleichbar ist es mit einem 100 Meter Sprint, bei dem kein Teilnehmer eigentlich Lust hat. Wie sieht das denn aus? Nach einem Spaziergang auf der Bahn, die schnellsten joggen womöglich ganz gemütlich, manche binden sich die Schuhe auf dem Weg neu... NEIN! So nicht! Hier wird der Wille und die Erwartung des Halters gebraucht!

 

Einzige Regel ist dass jegliche Form von Zwang und Gewalt verschwindet. Sobald diese Einlass in das Spiel finden, ist es kein Spiel mehr. Es wird nur über positive Bestärkung gearbeitet.

 

Es fängt an mit dem Fuß laufen über eine gewisse Distanz, die mit der Dauer ausgeweitet wird. Noch langweilig? Kein Problem! Es ist jedoch die Basis für weitere Level und sollte das einzige Pflichtlevel sein das es hier gibt! Hund und Halter lernen sich aufeinander zu konzentrieren, und das über einen längeren Zeitraum. Hat man Level 1 abgeschlossen, so kann es weiter gehen.

 

Weitere Levels könnten sein, den Hund direkt in die Fußposition vom schnüffeln weg zu rufen, oder für bessere Spieler aus dem Spiel mit anderen Hunden.

Man baut Stops ein, bei denen der Hund sich setzen soll, den Blick jedoch nicht von Herrchen/Frauchen wenden soll.

Man wechselt langsam die Wegseite. Mit steigendem Können wird der Wechsel schneller vollzogen.

Weiter geht es in großen Bögen, die immer enger werden können, bis hin zur Drehung auf der Stelle.

Rückwärts Fuß laufen mag auch ein Level sein.

Man geht über den Parkplatz, läuft Slalom um die Bäume im Wald.

Auch kann man gerne Tricks wie im DogDance einarbeiten.

 

Ziel ist die spielerische Perfektionierung des Fuß laufens. Durch die neuen Anforderungen kann jeder Halter heraus finden wie weit er/sie und Bello inzwischen sind, ob sie das nächste Level nicht doch noch knacken können? Es entsteht spielerischer Ehrgeiz. Der Ernst aus den Fuß Übungen aus der Hundeschule soll genommen werden, eine neue Art des bei Fuß laufens entdeckt werden.

 

Durch die neue Motivation des Hundeführers wird der Hund seine Meinung über das langweilige Fuß laufen ebenfalls ändern. Es wird ein Spiel für beide. Je schneller der Hund durch die neu gefundene Motivation zB auf einen Stop oder einen Richtungswechsel reagiert, desto besser. Es entstehen viele neue Erfolgsmomente, die den Spaß erhalten und Lust auf neue Herausforderungen machen. Bald schon wird Bello ausdrucksstark und freudig neben dem Besitzer laufen, die Kommunikation wird viel feiner. Hund und Halter lernen sich besser zu verstehen und einander mitzuteilen. Dem Zielbild des freudig, gehorsamen Hund ist erreicht, doch die Levels lassen sich mit viel Kreativität immer weiter steigern.

 

Viel Spaß beim Fuß laufen wünschen Alex und Lea

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0