Indoor Beschäftigung

 

 

Das Schlamassel kennt wohl jeder Hundebesitzer. Aus irgendwelchen Gründen hat man keine Möglichkeit den Hund bei einem schönen Spaziergang auszulasten. Sei es weil ein Sturm tobt, man mit einer Verletzung oder Krankheit zu kämpfen hat oder weil die Zeit einfach mal knapper wurde als gedacht. Vielleicht will man dem Hund aber auch einfach etwas Abwechslung bieten und auch in den eigenen zier Wänden etwas gemeinsam unternehmen.

Lea macht es unheimlich Spaß wenn man auch drinnen etwas mit ihr unternimmt. Dabei greife ich allerdings nicht auf die Leckerchen-Such oder Intelligenzspielzeuge zurück. Ich mache andere Dinge, bei denen sie eben nichts vom Boden frisst.

 

Trickdogging

Viele Tricks lassen sich sehr gut im Wohnzimmer einstudieren. Dazuist mehr unter Trickdogging zu lesen.

 

Verstecken spielen

Wir spielen oft verstecken. Dabei lege ich Lea ab und verstecke mich irgendwo im Haus und rufe Lea. Diese muss mich suchen und als Belohnung gibt es Leckerlie, ein kleines Spiel oder eine Schmuseeinheit. Sie macht das wirklich gerne und man merkt dass es sie schon ziemlich im Kopf auslastet.  

Das gleiche kann man natürlich auch beim Gassi gehen einbauen und macht auch sehr viel Spaß. Draußen stehen einem sehr viel mehr schöne Verstecke zur Verfügung. Lea und ich sind dabei meistens im Garten unterwegs und haben viel Spaß.

 

Spieli suchen

Anstelle mich zu verstecken, verstecke ich gerne Leas Lieblingsspieleug, oder ihr heiß geliebtes Dummy und schicke sie auf die Suche. Das macht ihr sehr viel Freude und hat sie es nach schwieriger Suche gefunden ist sie ganz stolz mit sich und apportiert sehr schön. Es lastet ebenfalls psychisch aus..

 

Lackeln

Manchmal lackeln bzw raufen wir uns spielerisch. Dabei haben wir Regeln, uns ein funktionierendes Abbruchkommando. Auch wen Lea nicht zu den Hunden gehört, die eher einmal vergessen mit ihrem Menschen und dem Ranghohen zu spielen, so passiert das doch jedem Hund ab und zu. Auch läuft das Ganze unter meiner Kontrolle ab, und ich habe dabei das Sagen. Dazu gehört auch das sofortige Abbrechen des Spiels und ein bisschen Schmusen oder eine Bleibeübung, bevor wir es fortsetzen. Lea ist der einzige Hund mit dem ich lackel, da ich ihr vertraue. Das ist für mich dabei sehr wichtig.

 

Indoor Agility

Das machen wir zwar nicht, aber ich kenne viele Hunde die es lieben einen Indoor Parcour mit ihren Besitzern zu meistern. So werden aus Stühlen schnell Tunnel gemacht, aus dem Besen und dem Staubsaugerschlauch entstehen kleine Sprünge und die Tischdecke wird ebenfalls zu einem Tunnel oder einem Versteck für Leckerchen oder Spieleug umfunktioniert. Aus Töpfen kann man einen Slalom machen... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das fördert nicht nur das schlaue Köpfchen, sondern auch den Körper. Daher soll man es nicht übertreiben, und die Sprünge bei Fließen und co lieber auf ein Minimum beschränken oder ganz weg lassen.

 

So, jetzt habt ihr eine gute Ausrede beim nächsten Gewitter die Runde zu verkleinern und sich lieber zu Hause mit dem Wuff sinnvoll zu beschäftigen. Es ersetzt trotzdem keine Gassirunde, da der Hund eein Bewegungstier ist. Gelegentlich schadet es jedoch nicht und man muss kein schlechtes Gewissen haben, schafft man es mal aus dem ein oder anderem Grund nicht den Vierbeiner korrekt auszulasten.